»Skylinerunner Heike Eger«

Skylinerunner Heike Eger

 

Name: Heike Eger

Jahrgang: 1985

Wohnort: Gelnhausen

Beruf: Bankkauffrau & Fachtrainerin für Ausdauersport

 

Meine Hobbies sind…

Triathlon, damit auch seine drei Disziplinen als Einzeldisziplin.
Am liebsten auf der längeren Distanz, in meinem Alter verliert man ja auch an Schnelligkeit ;-).
Desweiteren bin ich mittlerweile auch gerne auf dem Mountainbike unterwegs und so oft es geht in den Bergen beim Wandern oder im Winter zum Nordic-Skiing.

 

Was ist Dein (Lauf)Motto?

Great things never came from comfort zones.

 

Wie schaffst Du es auch in schwierigen Zeiten deine Motivation aufrecht zu halten?

Ich denke an mein Lebensmotto: “Great things never came from comfort zones.”

Und ich erinnere mich zurück, was mich eines Tages motiviert hat, zu beginnen. Wenn ich dann feststelle, dass ich die Motivation nicht mehr aufbringen kann, motiviere ich mich halt für etwas anderes ;-).

 

Was bedeutet das Laufen für Dich?

Mehr essen zu können, ganz klar ;-).
Laufen ist Zeit für mich, Zeit meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, meinen Körper zu bewegen, die Natür zu riechen und die Freiheit zu spüren.

Ich liebe das Gefühl der warmen Dusche und der schweren Beine danach.

 

Wo läufst Du am liebsten?

Das ist abhängig von meinem Trainingsziel. Körper & Geist entspanne ich am ehesten in den heimischen Wäldern.

Will ich mich kurz verausgaben oder trainiere auf einen Wettkampf hin, sind es flache Asphaltwege, z.B. entlang des Mainufer in Frankfurt.

 

Warum sollte sich jede Frau an das Projekt Marathon trauen?

“Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft, vielmehr aus unbeugsamen Willen”, wie Mahatma Gandhi einst sagte.

Als Trainerin erlebe ich es häufig, dass Frauen die positive Eigenschaft haben, ein sportliches Projekt bis ins Detail planen und im Ziel verfolgen.

Ich erlebe Frauen als zielstrebig und gewissenhaft, leider oft auch unsicher.
“Mein Körper ist für sowas doch gar nicht gemacht!”
Doch, ist er! Euer Körper ist ein Wunderwerk der Natur und wenn ihr den Willen habt, werdet ihr auch die Kraft haben!

Glaubt an euch!

 

Mit Frankfurt verbinde ich…

…Emotionen!

 

Das Beste am Mainova Frankfurt Marathon…

…sind natürlich die SKYLINERUNNER ;-).
Spaß beiseite: Der absolut grandiose und atemberaubende Zieleinlauf in der Frankfurter Festhalle!

 

Was macht den Mainova Frankfurt Marathon für Dich so besonders?

Die Kulisse der Frankfurter Skyline verbunden mit dem besonderen Zieleinlauf in der Frankfurter Festhalle. Zudem die atemberaubende Stimmung an der Strecke sowie der schnelle Kurs.

 

Was sind Deine Geheimtipps rund um den Mainova Frankfurt Marathon?

Ich mag den Anblick der Skyline im Sonnenuntergang. Am liebsten beim SUPen auf dem Main, wenn man mal nicht in den Laufschuhen stecken mag!
Meine Empfehlung: SUP-Board bei www.main-sup.de ausleihen (oder Kurs mitmachen) und die Skyline aus einem ganz anderen Blickwinkel genießen.

Anschließend natürlich ganz klassisch einen Äppler!

Die SKYLINERUNNER sind die offiziellen Botschafter des Mainova Frankfurt Marathon. Sie sind jung und älter, schnell und langsamer, aber alle hochmotiviert. In diesem Jahr wurden 32 laufende offizielle Botschafter aus 216 Bewerbern ausgewählt, die von nun an als SKYLINERUNNER für den Mainova Frankfurt Marathon werben – online und offline, in Laufklamotten und in zivil. Von der Initiierung des Botschafter-Teams erhofft sich der Veranstalter – neben der Unterstützung bei der Werbung für den Laufklassiker am Main – einen noch engeren und intensiveren Kontakt zur Marathon-Community. Die Frankfurterin und amtierende deutsche Marathonmeisterin Katharina Steinruck, geb. Heinig fungiert als Schirmherrin der Skylinerunner.