Gute oder böse Kohlenhydrate (Teil 1)
von Katrin Stücher
Wenn über gesunde Ernährung gesprochen wird, muss man nicht lange warten bis das Gespräch beim Thema Kohlenhydrate angelangt ist.

 

Doch was sind Kohlenhydrate, sollten wir sie essen oder lieber meiden und warum wird gerade im Sport häufig über Kohlenhydrate gesprochen? In den nächsten Wochen möchten wir euch dies in mehreren Teilartikeln zum Thema Kohlenhydrate im Einzelnen erläutern.

 

Unser Körper gewinnt Energie über sogenannte Makronährstoffe. Dazu zählen Eiweiß, Fett und auch Kohlenhydrate. Da Kohlenhydrate den größten Bestandteil unserer täglichen Energieaufnahme darstellen, nämlich ca. 50-55% (Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung), ist es wichtig zu wissen, welche Lebensmittel alles Kohlenhydrate sind und welche gute bzw. böse Kohlenhydrate sind.

 

Kohlenhydrate kann man wiederum in einzelne Gruppen einteilen. Hierbei handelt es sich um Monosaccharide (Einfachzucker, z.B. Glukose, Fruktose), Disaccharide (Zweifachzucker), Oligosaccharide (Mehrfachzucker) sowie Polysaccharide (Vielfachzucker). Entscheidend ist, dass alle Kohlenhydrate am Ende zu einzelnen Monosacchariden aufgespalten werden. Der Grund dafür ist, dass die akute Energieversorgung des Körpers im Wesentlichen über die im Blut gelöste Glukose gewährleistet wird. Da die Glukose in der Nahrung bei der Aufnahme nicht immer direkt als Einfachzucker vorliegt, müssen die bestehenden Glukoseketten im Verdauungstrakt aufgespalten werden, was je nach Länge der Ketten unterschiedlich schnell geschieht.

 

Werden zum Beispiel Vollkornnudeln (Mehrfachzucker) gegessen, so zerlegen körpereigene Verdauungsenzyme die Glukoseketten im Dünndarm bis schließlich einzelne Glukose-Moleküle vorliegen, die nach und nach in den Blutkreislauf übergehen. Es vergeht also eine gewisse Zeit, bis die Vollkornnudeln vollständig zerlegt und die Glukose-Bausteine aufgenommen werden. Je länger diese Prozesse andauern, also je länger die Ketten zu Beginn sind, desto länger sind wir satt.


Zeichung von Katrin Stücher

Katrin hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Als promovierte Sportwissenschaftlerin und studierte Ernährungswissenschaftlerin ist sie die ideale Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um die richtige Ernährung im Trainingsalltag und im Wettkampf von Ausdauersportlern. Als Leiterin der Abteilung Ernährung des Lesitungszentrums IQ Athletik in Frankfurt sind in Ihrem Kundenstamm bereits zahlreiche Erfolgsgeschichten von Podestplätzen bei Marathons, Ironmansiegen bis hin zu Podestplätzen bei der Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii vertreten.
Neben der wissenschaftlichen Expertise ist Katrin selbst begeisterte Läuferin und Triathletin und weiß aus erster Hand, worauf es im Trainingsalltag und am Wettkampftag ankommt.
Unter www.erfolgreich-essen.de und www.iq-athletik.de ist das breite Leistungsspektrum rund um die optimale und individuelle Ernährung zu finden. Insbesondere bei Vorerkrankungen oder immer wiederkehrenden Magen- und Darmproblemen im Trainings- und Wettkampfgeschehen ist Katrin die ideale Ansprechpartnerin und weiß genau, an welchen Stellschrauben sie drehen muss, damit Sport und Ernährung im Einklang zueinander stattfinden können.