fbpx
28. März 2019 | Presse-News

Bio-Obst für alle Marathonläufer

Querbeet stellt im 15. Jahr die Bio-Obstverpflegung beim Mainova Frankfurt Marathon

Die Verpflegung aller Teilnehmer mit Produkten in Bio-Qualität auf der Strecke und im Ziel bleibt auch in diesem Jahr ein wichtiger Baustein der herausragenden Qualität des Mainova Frankfurt Marathon. Mit der Querbeet – Bio Frischvermarktung GmbH wurden die entsprechenden Verträge durch den Geschäftsführer Thomas Wolff und Renndirektor Jo Schindler für dieses Jahr unterzeichnet.

 

So stehen den Läuferinnen und Läufern des Mainova Frankfurt Marathon am 27. Oktober dank Querbeet und seinen Partnern 28.000 Bio-Bananen und 13.000 Äpfel zur Verfügung und dies bereits seit 15 Jahren. „Wir freuen uns den Teilnehmern auf der Strecke und im Ziel wieder Obst aus kontrolliert ökologischem Anbau zu bieten. Dieser Teil der Bio-Verpflegung ist ein zentrales Element unserer Green Marathon Initiativen, mit Bio-Obst konnte der CO2-Fußabdruck um das Fünffache gesenkt werden.“, erklärt Jo Schindler. Die Bio-Verpflegung des Mainova Frankfurt Marathon wurde in der Broschüre „Green Champions für Sport und Umwelt“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie vom Deutschen Olympischen Sportbund bereits als „Best Practice“ gewürdigt.

 

Der Mainova Frankfurt Marathon ist seit dem Jahr 2005 gemeinsam mit dem Umweltforum Rhein-Main aktiv. Im Frühjahr 2005 entschloss sich ein Arbeitskreis des Umweltforums, bestehend aus zehn Unternehmen des „Runden Tisches Biovermarktung“ den Frankfurter Stadtmarathon zu unterstützen“, beginnt Thomas Wolff die Ursprünge der Zusammenarbeit zu erläutern. „Ziel der daraus entstandenen Initiative ‚BioRunner – Main Bio läuft‘ ist es, hautnah erlebbar zu machen, dass der Genuss von ökologischen Lebensmitteln nicht nur schmeckt, sondern fit hält“, so Wolff. Dies bestätigt sich, mit Tendenz stetig steigend, in den Teilnehmerzahlen: Jährlich starten zwischen 150 und 200 „BioRunner“ unter der Leitung von Thomas Wolff und Rolf Trippel. Sie stellen damit eines der größten Läuferteams im Rahmen des Mainova Frankfurt Marathon. Querbeet unterstützt mit Bio-Bananen auch den Rosbacher Main-Lauf-Cup, die größte Laufserie im Rhein-Main-Gebiet. Die „BioRunner“ rennen aber nicht nur für sich, sondern haben auch eine Botschaft: „Für Sport braucht es gesunde Ernährung. Wer sich qualitativ gut und vielseitig ernährt, tut sich leichter, eine ambitionierte sportliche Herausforderung wie einen Marathon zu meistern“, sagt Thomas Wolff. Der 58-Jährige ist Geschäftsführer des Marathonpartners Querbeet. Das Unternehmen mit Sitz in der Wetterau hat rund 100 Mitarbeiter und produziert und vertreibt Lebensmittel in bester Bio-Qualität. Querbeet ist nicht nur auf Wochenmärkten in Rhein-Main präsent, sondern hat seit 1996 einen Vollsortiment Bio-Lieferservice mit Online-Shop.

 

Gemeinsam mit dem „Umweltforum Rhein-Main“ ist Querbeet auch auf der Klima- und Umweltmeile an der Marathonstrecke jedes Jahr sehr präsent. Querbeet hat mit seiner 100 Prozent Bio-Verpflegung auch einen Beitrag geleistet, dass der Laufklassiker am Main 2014 von der Association of International Marathons and Distance Races (AIMS) als weltweit grünster Marathon ausgezeichnet wurde. „Marathon und Bio“, sagt Thomas Wolff, „haben eine sehr gute Verbindung: Beide funktionieren nur nachhaltig.“

Die Verpflegung aller Teilnehmer mit Produkten in Bio-Qualität auf der Strecke und im Ziel bleibt auch in diesem Jahr ein wichtiger Baustein der herausragenden Qualität des Mainova Frankfurt Marathon. Mit der Querbeet – Bio Frischvermarktung GmbH wurden die entsprechenden Verträge durch den Geschäftsführer Thomas Wolff und Renndirektor Jo Schindler für dieses Jahr unterzeichnet.