fbpx
9. Januar 2019 | Marathon-News

Wenn das Schicksal Glück anordnet – Mit dem Marathonprojekt ans Ziel der Läuferträume

Das Marathonprojekt in Frankfurt hat es möglich gemacht: Simone Kostka hat ihren ersten Marathon bewältigt.

Erstaunlich, wie lange so ein Glückszustand anhalten kann. Selbst eine Woche danach war Simone Kostka noch überwältigt von ihren Emotionen und einer großen Freude. Hört das denn nie auf? Vielleicht fühlen sich Menschen so, die für sich etwas Großes geschafft haben – einen Berg besteigen, eine schwere Prüfungsarbeit bestehen oder eben den ersten Marathonlauf des Lebens schaffen. Wer Simone Kostka auf Fotos sieht, die ihren Zieleinlauf in der Festhalle zeigen, der sieht eine Frau, die ihre Freude herausschreit. Bei der keinerlei Anzeichen von Erschöpfung zu sehen sind und die kaum glauben kann, was da gerade alles passiert.

 

Dass Simones Lebensplanung einen Marathon vorsah, lässt sich nicht unbedingt behaupten. Es lässt sich nicht einmal wie man sich marathongerecht ernährt, sie ließ sich von der großen Gruppe motivieren, knüpfte neue Kontakte, überstand einen Magen-Darm-Infekt drei Wochen vor dem Start – und hatte ihr Schlüsselerlebnis am Vorabend des Rennens. Simone Kostka saß mit Projektteilnehmern bei der Fattoria La Vialla – Toscana Pasta Party in der Festhalle, die in ein feierliches rotes Licht getaucht war. Und dann lief auf der großen Leinwand in der Halle der Film über das Rennen von 2017. Als sie diese Bilder sah und ihre Tochter Lilly sagen hörte, „Mensch, Mama, da rennst du morgen auch mit“, da kamen ihr die Tränen angesichts dieses ergreifenden Moments. Es gab von diesem Moment an erst recht kein Zurückmehr. Simone wollte auch auf dem roten Teppich ankommen behaupten, dass sie eine enthusiastische Sportlerin war. Gewiss, Skifahren stand jährlich auf dem Winterprogramm. Und vor gut vier Jahren wurde zaghaft mit dem Laufen begonnen, aber in die Sportgeschichtsbücher kommt man damit nicht. Aber gelegentlich diktiert halt das Schicksal einen Lebenslauf: Simone Kostka surfte eines Aprilabends im Internet – und landete zufällig auf der Seite des Marathonprojekts des Mainova Frankfurt Marathon. Anmeldung war nur noch heute möglich, okay, warum eigentlich nicht? Sie hat sich einfach so angemeldet, aber mit dem Gedanken: „Das schaffe ich eh nicht.“

 

Aber dann ging sie in die Trainingsstunden des Projekts, lernte quasi laufen. Rumpfstabilisation, Laufkoordination, und sich so freuen wie die vielen Menschen in dem Film. Und so lief sie am Sonntag ihr Rennen, jeder Schritt war Genuss, nie tat etwas weh. Alte Freundinnen standen überraschend an der Strecke, um sie anzufeuern – und fünf Kilometer vor Schluss dann ihre 14 Jahre alte Tochter Lilly, die ihre Mutter bis ins Ziel begleitete. 4:48:51 leuchtete dann auf der Anzeige auf, schneller als gedacht. Und jetzt? Ist Simone mit ihren 48 Jahren Läuferin geworden, obwohl ihr kaputtes Knie doch angeblich nicht dafür geeignet ist. Fürs nächste Marathonprojekt, das im April startet, ist sie jetzt schon angemeldet. Es wirkt, als ob Simone nicht mehr genug haben kann vom Glückszustand, den das Laufen macht.

 

Wir machen Dich fit für den Mainova Frankfurt Marathon!

Werde Teil des Marathonprojekts 2019! Mehr Informationen und Anmeldung unter www.frankfurt-marathon.com/vorbereitung/training/

 

Leistungen Marathonprojekt 2019

Im 375 Euro teuren Leistungspaket enthalten sind unter anderem:

  • drei Seminartage über jeweils ca. vier Stunden mit Leistungsdiagnostiken, Eingangs-Fitness-Check und End-Fitness-Check mit Bildanalyse, Videolaufanalyse Barfuß und mit Laufschuhen und was beim Laufschuhkauf beachtet werden muss, Videoanalyse der persönlichen Lauftechnik, Übungen mit Geräten
  • für laufspezifische Muskelgruppen, Vorträge zur Lauftechnik, Ernährung,mentale Strategien u. v. m.
  • an vier Tagen in der Woche (montags bis donnerstags) kann über jeweils 2 Stunden unter Anleitung in der Gruppe trainiert werden
  • dreimalige Leistungsdiagnostik inklusive Auswertung und persönlicher Trainingsvorgaben
  • Trainingskonzeption und Trainingsplanung inklusive Trainingsdatenbank
  • gemeinsamer 2,5-Stunden-Lauf und 3-Stunden-Lauf in geführter Gruppe mit unterschiedlichem Tempo, die Aufnahme von Essen und Trinken wird dabei geübt
  • Betreuter, gemeinsamer 10-Kilometer und Halbmarathon-Wettkampf
  • Marathonprojekt Teilnehmer T-Shirt
Das Marathonprojekt in Frankfurt hat es möglich gemacht: Simone Kostka hat ihren ersten Marathon bewältigt.