Trinktipps für den Mainova Frankfurt Marathon
Dr. Katrin Stücher

Heute geht es um das Trinken beim Laufen und unsere Tipps von Dr. Katrin Stücher.

1. Muss ich beim Sport in der Hitze mehr trinken?
Bei Sport in der Hitze steigt die Körperkerntemperatur rasch an. Dies wird durch einen dehydrierten Zustand verstärkt. Daher ist es notwendig den Sport in einem gut hydrierten Zustand zu starten. Dauert die sportliche Betätigung mehr als 30 Minuten an, sollte bei starker Hitze zusätzlich Wasser oder ein Elektolytgetränk mitgenommen werden. Zur Herabsenkung der Körperkerntemperatur kann man zusätzlich auch etwas Wasser über den Kopf gießen.

2. Kann ich zu viel trinken?
Die Trinkempfehlung pro Stunde Sport liegt bei ca. 750 ml. Hierbei ist darauf zu achten, dass nicht nur nährstoffarmes Leitungswasser zugeführt wird. Bei diesen heißen Temperaturen werden viele Nährstoffe ausgeschwitzt, die wir über die Getränke ausgleichen müssen. Auch für den Gesunden kann extremes (nährstoffarmes) Trinken gefährlich werden. Bei zu hoher Flüssigkeitszufuhr werden lebensnotwendige Salze ausgespült und es kommt zur so genannten Wasservergiftung.

3. Ist es sinnvoll kalte Getränke zum kühlen des Körpers zu trinken?
Nein. Eiskalt sollten Getränke nicht sein, auch wenn diese das Gefühl von Frische suggerieren. Denn je weiter die Temperatur des Drinks von der Körpertemperatur entfernt ist, desto mehr muss der Magen arbeiten, um einen Ausgleich zu schaffen. Durch das zusätzliche arbeiten des Magens, wird mehr Energie verbraucht.

4. Sind daher heiße Getränke bei heißen Temperaturen besser geeignet?
Getränke bei Raumtemperatur sind gut geeignet. Aber ja, auch heiße Getränke, wie in Indien oder Nordafrika häufig zu sehen machen Sinn: Warmer Früchte- oder Kräutertee entlastet den Körper. Klingt paradox? Ist es aber nicht: Indem die Haut zum Schwitzen angeregt wird, öffnen sich die Poren und es wird für Kühlung gesorgt.

5. Reicht es zu trinken, wenn man Durst bekommt?
Wenn der Durst kommt, ist man bereits zu einem gewissen Grad dehydriert. Um diesem gerade bei heißen Temperaturen vorzubeugen, sollte man bereits vor dem Durst an genügend Flüssigkeit denken.

Katrin hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Als promovierte Sportwissenschaftlerin und studierte Ernährungswissenschaftlerin ist sie die ideale Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um die richtige Ernährung im Trainingsalltag und im Wettkampf von Ausdauersportlern. Als Leiterin der Abteilung Ernährung des Lesitungszentrums IQ Athletik in Frankfurt sind in Ihrem Kundenstamm bereits zahlreiche Erfolgsgeschichten von Podestplätzen bei Marathons, Ironmansiegen bis hin zu Podestplätzen bei der Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii vertreten.
Neben der wissenschaftlichen Expertise ist Katrin selbst begeisterte Läuferin und Triathletin und weiß aus erster Hand, worauf es im Trainingsalltag und am Wettkampftag ankommt.
Unter www.erfolgreich-essen.de und www.iq-athletik.de ist das breite Leistungsspektrum rund um die optimale und individuelle Ernährung zu finden. Insbesondere bei Vorerkrankungen oder immer wiederkehrenden Magen- und Darmproblemen im Trainings- und Wettkampfgeschehen ist Katrin die ideale Ansprechpartnerin und weiß genau, an welchen Stellschrauben sie drehen muss, damit Sport und Ernährung im Einklang zueinander stattfinden können

Dr. Katrin Stücher (Foto: JFQPhotos)

DAS KÖNNTE SIE NOCH INTERESSIEREN…